Fanpost 2:

Fanpost. Die brandneue Rubrik im Blog. In wenigen Sätzen seine Bewunderung für ein Fotobuch ausdrücken!  Hier kommen Buchhändler und Fotografen, Bibliophile, Experten und Nichtexperten zu Wort, um sich als Fans einer Neuerscheinung zu erkennen zu geben. Eine, für die sie ganz besonders schwärmen! Heute eine Empfehlung des in Wien lebenden Fotografen Helfried Valenta. Dieser hat mit “Prater” selbst gerade eine wunderbare Arbeit im Metroverlag veröffentlicht. Die Serie versammelt äußerst bizarre Ansichten des berühmten Wiener Vergnügungsparks bei Nacht. Siehe dazu: coppernights.blogspot.com. Valenta stellt die Arbeit des Argentiniers Marcos López vor.

Marcos López

Marcos López, „Debut and Farewell, 1978-2009“

Nach „Pop Latino“ veröffentlichte der Argentinier Marcos López 2010 sein zweites Buch „Debut and Farewell, 1978-2009“. In dieser von Kennern heiß ersehnten Zusammenfassung sind auch seine bisher unbekannten, mittlerweile in Sammlerkreisen sehr begehrten Schwarzweiß-Portraits aus den 80er Jahren zu sehen. Weiterlesen

Fanpost 1:

Fanpost. Die brandneue Rubrik im Blog. In wenigen Sätzen seine Bewunderung für ein Fotobuch ausdrücken!  Hier kommen Buchhändler und Fotografen, Bibliophile, Experten und Nichtexperten zu Wort, um sich als Fans einer Neuerscheinung zu erkennen zu geben. Eine, für die sie ganz besonders schwärmen! Den Auftakt macht die Spezialistin Lia Wolf, die seit Jahren in einem der schönsten Innenhöfe mitten in Wien eine sehr gut sortierte Buchhandlung (Fotografie, Graphik-Design, Raritäten u.a.) betreibt. Alle weiteren Infos unter: www.wolf.at

Ylva Sundgren

Ylva Sundgren: Inga kann älska som vi.

10,30 cm breit, 13 cm hoch – ein kleines weißes, leinengebundenes bibliophiles Büchlein mit einem quadratischen glänzenden Farbphoto auf dem Cover. Eine Frau, gekleidet in einen weißen Bademantel, die dunklen Haare im Nacken zusammengebunden, breitet eine Decke in großer Geste über einem Bett aus. Davor ein Gazevorhang mit zwei bunten Schmetterlingen – ein scheinbar belangloses Bild. Weiterlesen

Torben Höke.
Rented Rooms.

Torben Höke: Rented Rooms

12.6.12 Reisen ist eine Bewegung, die zum Denken führt. Das stammt von dem Schriftsteller Cees Nooteboom, der u.a. für eine Reihe großartiger literarischer Reiseberichte verantwortlich ist. Er ist jemand, der das Reisen als großangelegte Meditation, als eine Suche nach der Stille in der Bewegung begreift: „Vielleicht ist es so, dass der wahre Reisende sich stets im Auge des Sturms befindet. Der Sturm ist die Welt, das Auge ist das, womit er die Welt betrachtet.” Weiterlesen

Fotobücher für alle

Der Digitaldruck hat den Fotobuchmarkt umgekrempelt.
Aber mittlerweile sind auch Echtfotobücher und Inkjet-Produktionen eine Alternative. 

Dieser Beitrag von Markus Linden ist erstmals erschienen in PHOTONEWS Juni 2012. Informationen zum Autor: http://www.markuslinden.de

Das Fotobuch – vor nicht allzu langer Zeit war es den Profis vorbehalten. Und dann auch nur jenen, die einen Verlag fanden, der das Risiko einer Auflagenproduktion auf sich nahm. Denn mehrere Tausend Bücher müssen erst einmal verkauft werden, damit ein Verlag deutlich in die Gewinnzone rutscht. Das Fotobuch wurde so zu einem Qualitätsmerkmal des Fotografen. Denn wer ein eigenes Buch veröffentlicht, kann sich so nicht nur präsentieren, sondern bekommt ein Qualitätssiegel an die Hand, das den ökonomischen Wert der eigenen Arbeit bescheinigt. Wenn ein Verlag den Fotografen publiziert, so muss seine Arbeit auch verkaufbar sein – das ist die Logik hinter dem klassischen Offset-Fotobuch.

Dieser Werbewert des Fotobuchs führt zu der fragwürdigen Situation, Weiterlesen